GIKUNI holt sich den Sieg auf der Schlickeralm

Neben anderen spannenden Schauplätzen an diesem Wochenende waren drei unserer run2gether Athleten im schönen Stubaital am Start. Der Schlickeralm Berglauf, ein Fixpunkt in unserem Rennkalender, besticht nicht nur durch sein wunderschönes Bergpanorama, sondern auch durch die perfekte Organisation und ein stets starkes internationales Teilnehmerfeld.

Zum 29. Mal insgesamt ausgetragen, feierte unser Berglaufspezialist Geoffrey Gikuni NDUNGU sein Wiedersehen mit der sehr selektiven Strecke von Telfes (987 m) über 11,5 Km auf das Kreuzjoch (2.185 m). Gikuni, selbst zweifacher Sieger (2011, 2012; 3. Platz 2013), bestreitet nach seinem Erfolg am Großglockner vor 2 Wochen nun sein zweites Rennen nach seiner langen Verletzungspause. Seine Teamkollegin Purity Kajuju GITONGA kennt die Strecke bereits aus dem Vorjahr und wollte sich heute hier in besserer Form präsentieren, musste sie sich doch letztes Jahr mit Platz sechs begnügen. Gänzlich neu war der Bewerb für unseren Neuzugang Anthony Karinga MAINA, dessen Abschneiden man auf dieser schwierigen Strecke nicht genau einschätzen konnte.

Nach der Anreise am Samstag und Übernachtung in Telfes, ging es am Sonntag um 10.00 bei sommerlich warmen Temperaturen los. Unsere beiden Herren positionierten sich von Beginn an vorne, wissend um die starke Konkurrenz. Auch Purity musste sich gut in Stellung bringen, denn mit Michelle Maier aus Deutschland und der Osttirolerin Susanne Mair hatte sie starke Gegnerinnen im Damenfeld.
Wie erwartet war es für alle drei run2gether Athleten kein leichtes Rennen. Gikuni und Maina konnten sich nach ca. 5 Km schon einen passablen Vorsprung herauslaufen.

Gikuni konnte schließlich seine wahre Berglaufstärke zeigen und kontrollierte das Rennen bis zum Schluss. In 58.45 min lief er zu einem sicheren Sieg! Erfreulich der zweite Platz von Maina, der schon nach 7 km ebenfalls einen respektablen Vorschprung auf seinen Verfolger hatte!

Für Purity begann der Berwerb sehr gut, sie führte in der ersten Hälfte das Damenfeld an. Nach 6 Km musste sie allerdings die starke Michelle Maier ziehen lassen und finishte auf dem sicheren 2. Platz vor Nadja Kessler (SUI) und der Österreicherin Susanne Mair. Eine tolle Steigerung zum letzten Jahr! Very well done!!!

Sehr erfreulich auch wieder die Leistungen unserer Hobbyathleten. Peter PERMOSER belegte mit 1.27.05 in der AK den 1. Platz. Besonders erfreulich auch das „Comeback“ von Rosi BAYER, die nach ihrem schweren Unfall beim Zugspitztraillauf heute ihr erstes Rennen wieder bestreiten konnte. Sie erreichte in ihrer Altersklasse den fantastischen 1. Platz in 1.36.38!

 

Wir gratulieren allen Läufern sehr herzlich zu ihren Leistungen! Dem Veranstalter mit Andreas Stern und seinem Team danken wir für die tolle Organisation.
Auch bei unserem Mitglied Ingrid BRANDSTÄTTER möchten wir uns herzlichst bedanken, die unsere Athleten letztes Wochenende zurück zur Hochrindl und gestern mit nach Tirol gebracht hat!

Vielen Dank vor allem auch an Isolde HÖFINGER-PATTIS für die tolle Betreuung, die Fotos und diesen Bericht, direkt von der Schlickeralm!

Euer run2gether Team

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.