Nun hat die Laufsaison schon richtig Fahrt aufgenommen. In den kommenden Wochen und Monaten sind kaum noch wettkampffreie Wochenende zu erwarten. So können wir euch auch heute wieder von vielen Bewerben in Deutschland, Österreich, Italien und in Mazedonien berichten. Wir starten bei unseren Lieblingsnachbarn und arbeiten uns dann Richtung Süden:


DEUTSCHLAND

MAHLE Lauf Mühläcker

Kemboi mit Rafael Treite

Wir beginnen mit einem Event in Baden-Württemberg, an dem Jonah Kiplagat KEMBOI teilnahm. Am Donnerstag abends erst in Wien gelandet, von Thomas KRATKY abgeholt und wie immer bestens betreut, nahm Kemboi am Freitag die lange Busfahrt nach Stuttgart auf sich. Dort wurde er von Rafael TREITE abgeholt, der diesen Lauf nicht nur moderierte, sondern erstmals auch selbst als Organisator im Einsatz war. Für Kemboi galt es die 10 km möglichst schnell, aber doch auch mit Reserven zu bestreiten, denn am Sonntag stand für ihn noch ein weiterer Bewerb auf dem Programm. In ansprechenden 31.41 konnte er sich mit großem Vorsprung den Sieg über die 10 km holen. Well done! Thomas und Rafael sei herzlich für die Betreuung gedankt!

Ergebnisse Mahle Lauf

Heilbronner Trollinger Halbmarathon

Nur wenige Stunden blieben unserem Kemboi sich zu regenerieren und auf die neue Aufgabe beim Heilbronner Trollinger Marathon einzustellen. Unter der Obhut von unserem deutschen Mitglied Peter Cujè war unser Läufer am Sonntag beim Halbmarathon am Start. Mit einem weiteren kenianischen Athleten an der Startlinie, war die Aufgabe für Kemboi aber heute wesentlich schwieriger. Zwar beherzt kämpfend, musste er sich aber doch klar am letzten Teilstück seinem Landsmann Emmanuel Kirpono mit über 2 1/2 Minuten Rückstand geschlagen geben. Die 67.48 sind für ihn sicherlich etwas enttäuschend, wenngleich die hohen Temperaturen und vielleicht auch der Bewerb am Vortag einen schnelleren Rennverlauf nicht mehr zuließen. Aber Kopf hoch, für Kemboi warten neue Herausforderungen, am Montag machte er sich auf den Weg nach Italien!
Erwähnenswert ist auch der tolle zweite Platz von run2gether Mitglied Hannah Arndt, die in 1.29.20 die Ziellinie überquerte!
Danke sagen wir auch Peter, der nicht nur selbst den Halbmarathon bestritt, sondern auch unseren Läufer betreut und run2gether mit einem Stand bei der Laufveranstaltung vertreten hat! Asante sana!

Ergebnisse Trollinger Halbmarathon

ÖSTERREICH
Stadioncenterlauf Wien

Ein erfreuliches Wochenende sollte es auch für unseren Nachwuchsläufer Max PFEIFER werden, der sich am Samstag mit neuer persönlichen Bestleistung von 18.12 den Sieg bei den Junioren sichern konnte. Ein tolles Ergebnis, das ihn nun sicher weiter beflügeln wird!


Salzburg Marathon

Mit unseren Neuzugängen Teresiah Kwamboka OMOSA, Wesley Kiprono KEMBOI, William KOSGEI und unserem erfahrenen Peter Chege WANGARI war am Sonntag ein spannender Marathon zu erwarten. Einerseits wollten die “Neuen” ihre guten Trainingsleistungen unter Beweis stellen und sich auf europäischem Boden gut schlagen, andererseits war es für Chege die lange erarbeitete Rückkehr in eine verletzungsfreie Marathonsaison. Das ganze Jahr 2017 war geprägt von hartnäckigen Rückenschmerzen, an kontinuierliches Marathontraining war meistens nicht zu denken. Seit einigen Wochen aber quasi beschwerdefrei, wollte er nun an seine guten Leistungen von 2016 anknüpfen.
Erfolgreich sollte dieser Marathon mit einem Doppelsieg enden! Teresiah eine junge und sehr talentierte Läuferin für die langen Strecken, die seit heuer unser Damenteam verstärkt, konnte bei ihrem ersten Einsatz in Europa den Marathon für sich entscheiden. Mit zwei gleichmäßigen Runden finishte sie in 2.43.24 mit knapp 2 Minuten Vorsprung vor Karin Freitag. Die hohen Temperaturen verhinderten auch in Salzburg schnellere Zeiten, die wir in Zukunft von Teresiah sicherlich noch erwarten können. Ähnliches dürfen wir euch auch über Wesley berichten. 2.19.26 reichten für den Platz ganz oben am Podest vor Isaac Kosgei. Unsere drei run2gether Athleten arbeiteten von Beginn an gut zusammen. Während Chege leider schon ab Km 9 die Spitze ziehen lassen musste, war William noch voll dabei. In der zweiten Runde lief es aber für beide nicht nach Plan. Während William mit Magenproblemen seinen Lauf auf dem fünften Platz beenden konnte, war für Chege bei Km 35 leider Schluss. Immer wiederkehrende Probleme, die sehr früh im Rennen ihren Anfang genommen hatten, ließen ihn diesen Marathon leider nicht beenden. Sehr bitter für Chege, der sich so viel vorgenommen hatte. Cheer up and qiuck recovery.
An dieser Stelle möchten wir uns bei unserem Mitglied Benno SCHMIDT bedanken, der krankheitsbedingt auf seinen Start in Salzburg verzichten musste und trotzdem dankenswerterweise die Betreuung unserer vier Athleten übernommen hatte! Gute Besserung Benno und auf zu neuen Zielen!

Ergebnisse Salzburg Marathon

ITALIEN
Piacenza Halbmarathon

Ein Klassiker, bei dem wir regelmäßig zu Gast sind. Frisch und ausgerastet und seit vergangenen Donnerstag in Italien konnten wir mit Paul Kariuki MWANGI, Vincent Kimutai TOWET und Viola JELAGAT unserer besten Läufer melden. Mary Wangari WANJOHI und James Murithi MBURUGU, die nun schon einige Wochen in Italien sind, verstärkten unser Team. Das erwartete starke afrikanische Feld bei den Männern sollte auch am Sonntag ein spannendes Rennen garantieren. In der knappen Entscheidung, die bis zum Schluss hart umkämpft wurde, konnte sich Paul mit 2 Sekunden Vorsprung in starken 62.15 letztlich durchsetzen. Auf Platz 3 auch das erfreuliche Ergebnis für James, der mit 62.25 ebenfalls eine ausgezeichnete Leistung zeigte! Leider nicht so gut erging es unserem Neuzugang Vincent, der mit Rang 14 und 70.56 weit unter den Erwartungen blieb. Viola, endlich wieder schmerzfrei, konnte bei diesem Bewerb wieder zeigen, welch tolle Läuferin in ihr steckt. In 73.12 zwar noch deutlich über ihrer Bestleistung konnte sie sich gegenüber ihrer Landsmännin Jerotich durchsetzen. Etwas abgeschlagen, belegt Mary den vierten Platz.

Ergebnisse Piacenza Halbmarathon

Bibione Halbmarathon

Auch ein Bewerb, bei dem wir gerne teilnehmen. Leicht waren die Bedingungen am vergangenen Sonntag  sicherlich nicht. Auch hier kämpften die Teilnehmer mit den hohen Temperaturen.
Seine Sache sehr gut machte unser neues Teammitglied Roncer Konga KIPKORIR, der heute erstmals im run2gether Dress im Einsatz war und gleich mit einem Sieg in Europa startete. Auch wenn seine Zeit mit 67.36 noch ausbaufähig ist, so hat er sich bei diesem Streckenverlauf in dem Spitzenfeld gut durchsetzen können. Mit Platz 2 und 3 komplettierten Caroline CHERONO und Lucy LIAVOGA das mannschaftlich gute Ergebnis.

Ergebnisse Bibione Halbmarathon

MAZEDONIEN

Skopje Marathon
Leider gar nicht nach Wunsch verlief das Antreten von Hosea Rutto KIPROTICH beim Skopje Marathon, ebenfalls am vergangenen Sonntag. Der letztjährige Salzburg Marathonsieger konnte leider nicht an seine Leistung vom Vorjahr anknüpfen und belegte mit 2.28.58 den zwar abgesicherten, aber doch entäuschenden 3. Platz. Nun gilt es aus dem Rennverlauf zu lernen und sich auf neue Ziele vorzubereiten. Cheer up!

Euer run2gether Team