Was für viele Mütter heute ein Feiertag sein durfte, war für die meisten unsere Athleten, die derzeit in Europa weilen, ein Wettkampf- und damit Arbeitstag…

Stadtlauf Innsbruck

…so auch für Caroline CHERONO, selbst dreifache Mutter, die gestern mit ihren Teamkollegen Jonah Kiplagat KEMBOI und Vincent Kimutai TOWETT aus Mailand anreiste. Für alle drei war es die erste Teilnahme beim Innsbrucker Stadtlauf, der im Hauptlauf über 10 Km führte. Begrüßt wurden unsere Läufer nicht nur vom Veranstalter und der beeindruckenden Bergkulisse, sondern auch von den vielen gut gelaunten Teilnehmern des Bewerbes.

In zwei Runden führte der Kurs durch die Innenstadt Innsbrucks, vorbei an der Hofburg, wie auch dem Goldenen Dachl. Freilich blieb unseren Athleten keine Zeit, die Schönheiten der Altstadt zu genießen.

Schon nach ca 1 Km konnten sich unsere zwei Herren mit einem Italiener etwas absetzen, während sich Caroline einer schnellen Gruppe anschloss. Vincent, von einer Verkühlung noch etwas geschwächt, musste Kemboi schon nach ca 4 Km etwas ziehen lassen. Ab diesem Zeitpunkt ließ Kemboi keine Zweifel, wer heute der Stärkste im Feld war. In der zweiten Runde konnte sich Vincent ein wenig von dem Italiener absetzen. 

Caroline war ab der zweiten Hälfte quasi auf sich gestellt und konnte sich kontrolliert den Sieg in der Damenwertung sichern. Auch Kemboi hielt den Vorsprung bis ins Ziel und gewann in 29.57 den Innsbrucker Stadtlauf. Tapfer gekämpft, aber am Ende seiner Kräfte, konnte Vincent in 30.51 den zweiten Platz mit zwei Sekunden Vorsprung vor dem Italiener Khalid Jbari ins Ziel retten. Nach der ersten Regenerationszeit im Ziel, ging es Vincent bald wieder besser. Well done!

Morgen treten die Drei wieder die Rückreise nach Italien an, noch weitere Bewerbe stehen an, bevor sie Mitte Juni wieder zurück nach Kenia fliegen.

Ergebnisse Stadtlauf Innsbruck 

Bukarest Halbmarathon 

Eine neue Veranstaltung für uns und umso gespannter waren wir auf das Abschneiden unseres Trios in Rumänien – bestehend aus Viola JELAGAT, Paul Kariuki MWANGI und unserem „Neuen“ Roncer Kipkorir KONGA.

Während es für Konga fantastisch lief und er in ausgezeichneten 61.19 und Platz 2 eine Topleistung ablieferte, war für Paul das Rennen heute frühzeitig zu Ende. Ungewohnt für ihn, weil einer unserer verlässlichsten und besten Läufer, plagten ihn heute Magenprobleme, die ein finishen leider nicht zuließen.

Leider Gottes ebenso unzufrieden war Viola mit ihrem Lauf. Am Anfang noch gut dabei, konnte sie an ihren Erfolg von letzter Woche nicht anknüpfen. Gegen Ende den Motor dann auch abgestellt, finishte sie enttäuscht an 9. Stelle.  Cheer up and eyes front!

Ergebnisse Bukarest Halbmarathon 

Das gesamte run2gether-Team wünscht allen Müttern einen wunderschönen Tag im Kreise ihrer Lieben!