Drei Locations – eine in der Schweiz, zwei in Italien – waren am vergangenen Wochenende Schauplätze mit run2gether Beteiligung.

Stralugano

Der Bewerb in der Schweiz wurde an zwei Tagen ausgetragen. Am Samstag waren wir beim 10 km Bewerb mit Caroline CHERONO vertreten , die mit großem Vorsprung das Rennen für sich entscheiden konnte. Congratulations!
Auf große Konkurrenz mussten sich unser Paul Kariuki MWANGI bei der Halbmarathondistanz am Sonntag einstellen. Das Elitefeld war mit weiteren kenianischen und eritreischen Läufern
bestückt. Mit neuer Streckenführung als besonders schnell tituliert, kam Paul mit den Verhältnissen gar nicht zurecht. Abgeschlagen und weit unter seinen Möglichkeiten, musste er sich am Sonntag mit dem 7. Platz begnügen. Sicher nicht zufrieden, wird er sich schnell wieder auf neue Wettkämpfe konzentrieren. Kopf hoch!

Ergebnisse

Moonlight Halbmarathon Jesolo

Auch bereits am Samstag fand der Halbmarathon in Jesolo statt, bei dem wir mit James Murithi MBURUGU, Jonah Kiplagat KEMBOI und Lucy LIAVOGA vertreten waren. Mit dem Start um 19.30 machten sich unsere Athleten auf die Halbmarathondistanz, die sie zu einem großen Teil am Meer entlangführte. Lucy konnte das schnelle Tempo ihr Landsfrau aus Kenia nicht halten und wurde mit großem Abstand Zweite in Jesolo. Deutlich knapper ging es bei der Herrenentscheidung her. Mit nur 7 Sekunden Rückstand war für James am Samstag nur der 2. Platz möglich. Die kleine Lücke zu seinem Mitstreiter aus Erithrea, die sich in der letzten Phase des Rennens auftat, konnte er nicht mehr schließen. Für Jonah lief es leider auch nicht ganz nach Wunsch, Platz 5 und mit fast 4 Minuten Abstand zum Podest, hatte er heute nichts mit der Entscheidung zu tun. Nun heißt es gut regenerieren und neue Kräfte sammeln.

Ergebnisse

Scalata al Castello

Interessante Momente erlebten wir beim stets stark besetzten Lauf in Arezzo. Unser Trio bestehend aus Lucy Wambui MURIGI, dem frisch angereisten James KIBET und Roncer Kipkorir KONGA hatte sich gut auf diesen Bewerb vorbereitet.
Für die Damenelite war eine 5 Km und für die Herren eine 10 Km Strecke zu bewältigen. Mit dem späten Beginn am Abend war eine große Dichte an starken internationalen Athleten am Start. Für Lucy, unsere Mountainqueen, war es eine ungewöhnliche Distanz. Leider verletzungsbedingt noch eingeschränkt, war der Bewerb heute auch eine Standortbestimmung. In dem dichten Feld des Eliterennens kam Lucy heute über den 11. Platz nicht hinaus. Mit 16:36 war es noch mehr ein Herantasten an kurze, schnelle Distanzen.
Extrem spannend war das Herrenrennen. Nur Wimpernschläge trennten die Läufer, die bei den 10 Km aufs Podium liefen. Mit sensationellen 27:45, nur 3 Sekunden hinter dem kenianischen Sieger und eine Sekunde hinter dem Zweitplatzierten aus Kenia, belegte Roncer den 3 Platz. Die äusserst knappen Abstände geben eine Idee über den spannenden Endspurt, die sich die Drei lieferten. James mit 28.06, belegte den 4. Platz! What a race! Congratulations to all!

Ergebnisse