Im Juli 2009 wagten wir uns zum ersten Mal an einen Berglauf. Bei seinem Debüt überraschte Geoffrey Gikuni NDUNGU damals alle Experten und besiegte den damaligen Weltmeister und Berglaufdominator Jonathan Wyatt am Großglockner. Danach folgten weitere Siege 2011, 2012, 2014 und 2017, 2. Plätz 2010 und 2013 bzw. verletzungsbedingt nicht am Start war er 2015 und 2016.

Eine beeindruckende Serie, die er gestern eindrucksvoll fortsetzen konnte! Sein Sieg 2018 macht ihn zum 6-fachen Sieger in 10 Jahren Glocknerberglauf und unterstreicht seine außergewöhnliche Konstanz. Trotz zahlreicher verletzungsbedingter Rückschläge schafft er es immer wieder sich mit beinhartem Training zurück zu kämpfen am Tag X in top Form zu sein.

Am gestrigen Tag spielte er seine ganze Klasse und Erfahrung aus. Er lieferte sich über lange Strecken ein spannendes Duell mit Anton Palzer, der sich laut eigenen Angaben am Beginn des letzten Anstieges des Sieges schon ziemlich sicher war, die Rechnung aber ohne Gikuni gemacht hatte. Anton Palzer, immerhin zweiter beim Redbull Dolomitenmann 2016 (Berglauf) und einer der weltbesten Skibergsteiger ist bekannt als extrem stark, wenn es zu sehr steilen Anstiegen kommt. Gikuni versuchte daher die Stärken seines Gegners bereits im Laufe der Strecke etwas abzutesten und wählte dementsprechend seine Taktik. Für Palzer vermutlich unerwartet attackiere er im letzten Anstieg und konnte sich schnell eine etwa 10m Lücke erlaufen, die er bis zum Ziel in einen sicheren 30 Sekunden Vorsprung ausbaute. Gratulation aber auch an Anton Palzer, der bei seinem Glocknerdebüt eine sehr starke Leistung zeigte.

Ausrüstung von Geoffrey Gikuni NDUNGU beim Großglocknerlauf:
Schuhe ON Cloud 2016
Socken: Compressport Full-socks
Dress: run2gether ATEX
GPS Track seines Laufes

Hinter den Erwartungen blieb leider Japhet Mutwiri MWENDA, der bei seinem Europadebüt mit den Anforderungen eines Berglaufes in den Alpen (aus lauftechnischer Sicht) nicht zurecht kam und nur den 8. Platz belegte.

Erfreulich hingegen der tolle 2. Platz für Purity Kajuju GITONGA bei ihrem zweiten Antreten am Glockner. Hinter der überragenden Andrea Mayer lief Purity ein sehr starkes Rennen und hielt die internationale Konkurrenz sicher in Schach. Hut ab und herzliche Gratulation!

Ergebnisse

Ein Tag den wir alle sicher nicht so schnell vergessen werden!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.