Gesamtweltcup in den Händen von Gikuni!

Am Stadtrand von Ljubljana, genauer gesagt am Smarna Gora, einem 670m hohen Berg, kürte sich heute Geoffrey Gikuni NDUNGU als erster Kenianer in der Berglaufgeschichte zum Gesamtsieger im Berglauf-Weltcup 2018!

Lange 3 Monate Wettkampfsaison und viele Monate (bzw. Jahre) Vorbereitung in Kenia liegen hinter Gikuni und unseren anderen Berglaufathleten und beim großen Finale in Slowenien zeigten vor allem unsere Weltmeisterin Lucy Wambui MURIGI und Gikuni nochmals ihre Klasse. Bei den Damen ging es für Lucy darum noch den 2. Platz im Weltcup zu erreichen (Sieg aufgrund zu weniger Teilnahmen nicht möglich) und den Sieg bei der WM in Andorra auch im Weltcup zu bestätigen. Anders die Ausgangslage bei den Herren, wo Gikuni noch um den Gesamtsieg kämpfte und ein Platz in den Top 7 reichen sollte um den bis heute führenden Francesco Puppi abzufangen.

Im Damenrennen entwickelte sich ein spannender Zweikampf zwischen Andrea Mayr, der ungefährdeten Gesamtweltcupsiegerin und unserer Lucy. Die Führung wechselte mehrmals, wobei Andrea auf den ersten km dem Rennen den Stempel aufdrückte. Lucy versuchte den Abstand aber immer in Grenzen zu halten und konnte im letzten teil des Rennens nochmal zusetzen, Andrea überholen und diesen Vorsprung von einigen Sekunden ins Ziel bringen. Eine fantastische Leistung zu der wir ihr ganz herzlich gratulieren!

Das Herrenrennen versprach mit Johann Bugge (WM 5. in Andorra und Vorjahressieger) sowie starken Italienern und Läufern aus Eritrea ebenfalls sehr spannend zu werden. Aufgrund der Streckencharakteristik (steile technische Downhillpassagen) war klar, dass es für Gikuni nicht leicht werden würde und er speziell in diesen Passagen vermutlich über seine (Schmerz)-Grenzen gehen wird müssen. Seine Verletzungen der letzten Jahre lassen leider kein intensives Bergablaufen, geschweige denn Training für diese Passagen, zu. Bergauf sollte er aber seine Stärke ausspielen können. Das Ziel Top 7 im Kopf lief er vom Start extrem fokussiert und konzentriert immer in der Führungsgruppe, zeigte auch bergab keine Schwäche, vergaß für diese Minuten seine Schmerzen und kontrollierte das Rennen in Manier eines wirklichen Champions. Am letzten Anstieg ließ er zwar Bugge etwas ziehen, war sich aber seines Gesamtsieges zu diesem Zeitpunkt schon sicher und finishte letztlich mit wenigen Sekunden Rückstand am sehr guten 3. Platz! Was für ein Erfolg für ihn! Überglücklich ging es nach der Dopingkontrolle für unsere beiden Berglaufstars zur Siegerehrung für Tages- und Gesamtweltcup-Wertung.

Nicht unerwähnt sollen die Leistungen von Timothy Kimutai KIRUI und Benard KOECH bleiben. Timothy, unser Berglauf-Shootingstars der heurigen Saison, lief ein ansprechendes Rennen und finishte am guten 8. Platz. Benard büßte nach einem Sturz etwas Zeit ein, konnte aber dennoch den guten 15. Platz erreichen. Für Timothy reichte es damit für den 5. Platz im Gesamtweltcup! Gratulation!

Ergebnisse Smarna Gora Worldcup

Morgen bzw. Montag geht es für unsere Bergläufer nun nach langen 3 Monaten in Europa zurück zu ihren Familien nach Kenia. Wir bedanken uns bei ihnen für ihren tollen Einsatz, die fantastischen Leistungen, das gute Teamwork und wünschen nun eine gute Regenerationsphase, ehe im November der Trainingsaufbau für die Saison 2019 beginnt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.