Simon Kiruthi MUTHONI kann man in jeder Hinsicht als run2gether Nachwuchstalent bezeichnen. Dass er aber trotz seiner erst 19 Jahre bereits am Sprung vom “Talent” zum wirklichen “Topläufer” ist, hat er heute unter Beweis gestellt. Er gewinnt den zumWorld Mountain Running Cup zählenden Muttersberglauf!

Für Simon und Samuel war es ihr erstes Antreten bei einem Berglauf und ihr erst 2. Start in Europa nach dem Mondsee-Halbmarathon vor einer Woche. Bereits im Training in Kenia hatte Simon mit einem Sieg beim internen r2g Berglauftrial (vor Isaac Toroitich Kosgei und Geoffrey Gikuni Ndungu) aufgezeigt, dass er es aber auch im Wettkampf so umsetzen wird können, war für uns alle mehr als erfreulich. Er lief vom Start weg ein souveränes Rennen und konnte sich auf der letzten extremen Steigung klar von der Konkurrenz absetzen. Eine fantastische Leistung bei seinem Debüt, zu der wir ihm ganz herzlich gratulieren. Bereits als 16 Jähriger trainierte er in den Schulferien in unserem run2gether Sports Centre in Kenia (unter der Leitung von Peter Mathu Titi) und nach Abschluss der Schule 2013 übersiedelte er vollständig zu uns ins Camp, da er sonst kein Zuhause hatte. Kontinuierlich steigerte er sich, war bereits im Vorjahr eine starke Konkurrenz für unsere erfahrenen Athleten und qualifizierte sich im Februar 2014 für die kenianischen Crosslaufmeisterschaften der Junioren. Unter TRainer Joseph Karatu NGURE konnte er in den letzten Wochen noch einen weiteren entscheidenden Schritt in seiner Entwicklung nach vorne machen und so entschieden wir uns für eine Einladung nach Europa. Der doch behutsame Aufbau der letzten Jahre machte sich bezahlt und Simon ist erst am Beginn seiner hoffentlich sehr erfolgreichen sportlichen Laufbahn. Noch gilt es für ihn sich in vielen Bereich zu verbessern, sein Ziel die Weltspitze zu erreichen hat er aber fix im Visier und wir werden ihn auf seinem Weg dorthin weiterhin bestmöglich unterstützen.

Ebenso durchaus erfreulich die Leistung von Samuel Njeru KARANI bei seinem ersten Berglauf. Mit der Platzierung zwar nicht unbedingt zufrieden (Platz 8 ) lässt die Zeit für die Zukunft aber mehr als hoffen. Aus extrem schwierigen und armen Verhältnissen kommend ist für ihn der Aufenthalt in Europa seine große Chance. Weiter so Samuel!

Bei den Damen ein sehr guter 4. Platz für Veronicah Njeri MAINA. Gute Leistungen bei drei völlig unterschiedliche Wettkämpfe in den letzten 14 Tagen zeigen von Veros Vielseitigkeit und großem Talent. 5km Österr. Frauenlauf, Mondsee-Halbmarathon und jetzt der steile Muttersberglauf. Ausgezeichnet Veronicah!

Ergebnisse Muttersberglauf

ORF Beitrag Muttersberglauf

Unsere etwas gezeichneten Athleten vom Halbmarathon in Budweis sind gut in Loipersdorf angekommen und werden sich die nächsten Tage erholen und Kräfte sowie Motivation sammeln. Wir haben das Rennen ausführlich besprochen, erste Ansätze und Erkenntnisse für die Zukunft gewonnen und der Optimismus kehr Schritt für Schritt zurück.

Euer run2gether Team

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.