Nachtrag zum Sonntag 7.5.2017: neben dem Wings for Life WorldRun stand eine attraktive Laufveranstaltung in Deutschland mit run2gether-Beteiligung auf dem Programm – unser Mitglied Peter Cùje berichtet:

„Beim Trollinger Halbmarathon in Heilbronn war ein kleines, aber umso erfolgreicheres run2gether Team am Start. Nachdem Dickson Simba NYAKUNDI verletzungsbedingt leider ausfiel, nutzten Dickson und ich die Gelegenheit am Tag vor dem Rennen auf der Läufermesse möglichst viele Läufer über run2gether zu informieren und zur Teilnahme am Gewinnspiel zu animieren.

unser run2gether-Stand

Wer die richtige Siegerzeit beim Marathon der Frauen erriet, konnte eine Woche Laufcamp auf der Hochrindl gewinnen.

Teilnehmerin an unserem Gewinnspiel

 

 

 

 

Am Samstagabend wurden die Kohlehydratspeicher mit Original Ugali aufgefüllt, bevor es am Sonntag bei 13° und leichtem Nieselregen an den Start des Halbmarathons ging. Dabei hieß es für Mike Kipkemboi CHELULE, unterstützt von sechs weiteren run2gether Läufern, sich gegen die afrikanische Konkurrenz und mehr als 3800 Starter zu behaupten. Nach viel Führungsarbeit kam er in einer Kurve, 700m vor dem Ziel auf nassem Kopfsteinpflaster, ins Straucheln. Diesen Moment nutzten zwei weitere bei ihm verbliebene Kenianer zum Angriff. Den Vorsprung von einigen Metern, den sie dabei gewannen, konnte Mike bis ins Ziel nicht mehr aufholen und finishte schließlich, mit nur wenigen Sekunden Rückstand, in 1:07:30 auf dem 3. Platz.

Podium Halbmarathon Herren mit Mike

Den hervorragenden 3. Platz der AK M60 konnte Helmut BROCK mit 1:29:44 für sich verbuchen. Das ist seine zweitschnellste Zeit auf dieser Distanz – das run2gether-Trikot verlieh ihm wohl Flügel. Sein Kollege und Trainer Joachim Stehle folgte knapp dahinter in 1:29:50/AK M50 6. Platz. Ralf GRÜNHOLZ komplettierte die Herrenmannschaft und schaffte es, im Gegensatz zu den Break2-Läufern in Monza, mit 1:59:43 unter der magischen zwei Stundenmarke zu bleiben.

Die Lokalmatadorin Veronica Clio Hähnle-Pohl siegte beim Marathon souverän und konnte auf der schwierigen Strecke, den vorab angekündigten neuen Rekord, auf 2:49:28 verbessern. Was Schwabenpower zu leisten vermag, stellte das run2gether Damenteam bravourös unter Beweis. Hannah ARNDT, die sich in Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft auf der 5.000m-Bahn befindet, ist in sehr guter Form. Gerade erst von einem dreiwöchigen Trainingsaufenthalt in Kiambogo zurückgekehrt, absolvierte sie am Samstag noch ein hartes Tempotraining.

Podium mit Hannah

Den Halbmarathon nutzte sie als Trainingslauf und konnte hinter zwei Kenianerinnen den 3. Platz in 1:27:21 erobern. Moni Ujevic, die sich mit Simone Kaiser auf den Zugspitz-Ultra vorbereitet, folgte – obwohl noch müde vom Trail-Marathon mit 900Hm in der vorangegangenen Woche – auf dem 5. Platz in 1:30:32/AK W40 1. Simone Kaiser konnte ihren Lauf mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:43:18/34. Platz/AK W35 3. krönen. Damit nicht genug, haben Hannah, Moni und Simone auch noch die Teamwertung der Damen im Halbmarathon gewonnen – und das bei einer Konkurrenz von mehr als 1.000 Teilnehmerinnen!

Das run2gether-Team! Herzlichen Glückwunsch und danke an alle, die zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben!

Zum Abschluss Ihres ersten Europaaufenthalts lernten Mike und Dickson dann noch „schwäbisches Ugali“ kennen und lieben; die guten Maultaschen der Metzgerei Kaiser aus Waiblingen.

Wir wünschen eine gute Regeneration und freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen!“

Vielen Dank an Peter für die Betreuung und diesen Bericht!
Euer run2gether-Team

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.