Strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen und beeindruckender Einsatz von allen TeilnehmerInnen beim heutigen Hillwork.

Nach dem lockeren Morningrun und einem stärkenden Frühstück stand um 11Uhr eine der härteren Einheiten im Wochenprogramm auf der Tagesordnung. Eine etwa 150m lange Bergaufpassage, die 20 Minuten lang rauf und runter gelaufen wird. Immer den kenianischen Pacemaker an seiner Seite und alle Teilnehmer ständig im Blickfeld fällt es einem deutlich leichter, sich trotz der Anstrengungen voll zu motivieren. Jede(r) bestimmt sein Tempo selbst und so ist es ein perfektes Training auch für eine Gruppe unterschiedlicher Leistungsstärken. Hut ab vor dem Einsatz jedes Einzelnen!

Nach der Regeneration in der Sauna (mit tollem Ausblick auf die Nockberge), dem stärkenden Mittagessen und einem Nickerchen in der Sonne geht es um 15Uhr zum Chapati-Kochen. Für Brendah, Simon und Kosgei steht eine Fahrt nach Wien und morgige Weiterreise zu Bewerben in der Schweiz und auf Sardinien bevor.

Euer run2gether Team

1 Antwort
  1. Juergen
    Juergen sagte:

    Hallo Thomas,
    so ist es richtig, immer schön mitmachen um fit zu bleiben. Jede Woche Chapati essen, geht auf die Figur :-).
    Ich war vor 2 Wochen in Fieberbrunn. Bin dort auch einen Berg hoch und hatte dann 4 Tage Extremmuskelkater in den Oberschenkel, konnte kaum gehen. Bin noch im Wiederaufbau, aber immerhin schon wieder 110km in dieser Woche gelaufen. Vielleicht kann ich dich dann nächstes Jahr in einer Laufwoche fordern. Deutschland gegen Österreich. Wie bei der Fussball-WM. Ach so. Österreich ist ja gar nicht dabei, ich vergass. Also morgen kräftig Daumen für Deutschland drücken und nicht so antiparteiisch sein, wie 2010. :-) .
    Grüß Kosgei ( und die anderen, die mich auch noch kennen) ganz herzlich von mir und good luck für die kommenden Wettkämpfe und noch tolle Laufwochen.
    Also, man sieht sich wieder, irgendwo.
    Viele Grüße
    Juergen

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.