Mount Kenya zieht viele Touristen zur Besteigung an, nun gibt es am Fuße des zweithöchsten Berges auf dem afrikanischen Kontinent, ein neues Berglaufformat.

Über das gesamte Wettkampfjahr berichten wir hauptsächlich über Bewerbe, die in Europa stattfinden. Den Zeitraum unseres Winters verbringen die kenianischen Athleten zu Hause in Kenia, um sich zu regenerieren und auf die neue Saison vorzubereiten. Immer wieder nützen unsere Läufer regionale und nationale Wettkämpfe zur Formüberprüfung und als willkommene Abwechslung zu ihrem Trainingsalltag. Waren dies vor einer Woche die Cross Country Meisterschaften in Nairobi mit einem 15. Platz für Caroline Makandi GITONGA, so feierte an diesem Wochenende ein neuartiger Berglaufbewerb am Fuße des Mount Kenya mit ihrer Zwillingsschwester Purity seine Premiere.
Unter dem Motto „Challenging the Heights” (die Höhe bewältigen) wurde die “1st Mount Kenya Mountain Running Championships” in Meru County ausgetragen. Der neue Bewerb zog mehr als 2000 Teilnehmern an, die eine Distanz aus sechs verschiedenen Kategorien wählen konnten. Der Lauf wurde von der lokalen Regierung ausgetragen und mit einer Bank als Partner und Hauptsponsor wurde für den Elitebewerb ein äußerst attraktives Preisgeld ausgeschüttet. Der Berglauf unterstützt den Kampf gegen Krebs in der Meru Region.

Das Streckenprofil des neuen 12 Km Elitebewerbs

Im Elitebewerb über 12 Km waren zwar „nur“ 300 Höhenmeter zu absolvieren, dies allerdings in einer Höhe, die auch für unsere Athleten, die ja auf 2.400m trainieren, eine Herausforderung darstellten.
Der Start war auf einer Höhe von 2.800m, der höchste Punkt auf 3.100m angesiedelt. Das bedeutete für die Athleten, sich gut auf diese Meereshöhe zu akklimatisieren.

Purity Kajuju GITONGA war bei dieser Premiere eine Klasse für sich und sicherte sich den Sieg bei den Damen in 53:13 vor der zweifachen Berglaufweltmeisterin Lucy Wambui Murigi und Esther Waweru. Ein tolles Formsignal für die kommende Berglaufsaison! Very well done!

Euer run2gether-Team