Wir befinden uns weltweit seit einigen Wochen im Ausnahmezustand, wir sorgen uns um die Gesundheit unserer Liebsten, um Arbeitsplätze und müssen uns vielleicht auch auf finanzielle Einschränkungen einstellen. Viele von uns bewältigen den neuen Alltag mit Homeoffice, Homeschooling, erlaubten Besorgungen und etwas Bewegung im Freien.

Wie bereits von uns berichtet, sind unsere run2gether Patenkinder vorerst zu Hause mit dem Nötigsten versorgt. Wir stehen laufend in Kontakt mit unseren örtlichen Verantwortlichen, um gegebenenfalls jederzeit für die Familien unserer Patenkinder mit Lebensmitteln und Medikamenten helfend eingreifen zu können. Aktuell traten bisher rund um Kiambogo erfreulicherweise (noch) keine Covid-19 Fälle auf, was sich aber – wie wir alle wissen – innerhalb kürzester Zeit dramatisch ändern kann.

Hingegen wirken sich die Maßnahmen rund um die Pandemie für unsere run2gether Athleten besonders schlimm aus. Nach Monaten des harten Trainings waren viele von ihnen bereit für ihre Einsätze in Europa, um ihrem Beruf als Profiläufer nachzugehen. Leider sind bekanntlich alle Sportveranstaltungen weltweit auf unbestimmte Zeit ausgesetzt, sodass unseren Athleten keinerlei Einnahmen erwarten können und damit auch keine Möglichkeit haben, ihre Familien zu ernähren! Da wir auch unser run2gether Camp in Kiambogo gemäß behördlicher Verordnung schließen mussten, können wir vor Ort auch nicht für ihre Versorgung aufkommen. Ein soziales Auffangnetz wie bei uns, welches der Bevölkerung unter die Arme greift, gibt es in Kenia nicht.

Entsprechend unserem Vereinsmotto 2gether sehen wir es als unsere Verantwortung, unseren Athleten und ihren Familien in dieser schweren Zeit beizustehen! Wir möchten daher jedem unserer aktuell 46 run2gether Athleten für Lebensmittel und dringend benötigten Dingen des täglichen Gebrauchs bis auf weiteres monatlich KSH 10.000.- (entspricht etwa € 100,-) zur Verfügung stellen. Damit stellen wir sicher, dass die Läufer mit ihren Familien nicht Not leiden müssen!

Da die finanziellen Möglichkeiten in unserem Verein natürlich beschränkt sind, hoffen wir auch auf deine Mithilfe!

HELP for our run2gether athletes

heißt das Unterstützungsprojekt, mit dem wir die Versorgung unserer Athleten bis Ende 2020 sicherstellen wollen.

Wenn auch du uns dabei unterstützen willst, gibt es drei Möglichkeiten.

  • Du übernimmst eine zeitliche begrenzte Patenschaft für einen unserer Athleten und hilfst mit deinem monatlichen Beitrag von mindestens € 20,- bis Ende 2020 diesen Unterhalt mitzufinanzieren. Während dieser Zeit kannst du bei Interesse mit diesem Athleten regelmäßig in Kontakt sein (meist über WhatsApp) und kannst dich mit ihm über deine Trainingsgestaltung und -fortschritte unterhalten, virtuelle Trainings oder Vergleichswettkämpfe abhalten, etwas über das Leben in Kenia erfahren oder einfach auch nur plaudern, Fotos austauschen, etc. Hier findest du alle run2gether Athleten.
  • Du nimmst regelmäßig an unserer VIRTUAL run2gether CHALLENGES teil, tust dabei sportlich etwas für dich selbst und unterstützt gleichzeitig mit der freiwilligen Teilnahmegebühr von € 5.- (oder mehr) die run2gether Läufer in Kenia. Alle Details zur run2gether CHALLENGE gibt es auf unserer Homepage.
  •  Wir freuen uns natürlich auch sehr über Einmalspenden!

Der finanzielle Zuschuss für unsere Athleten ist bis Ende 2020 vorgesehen. Sobald wir unser Camp in Kiambogo wieder öffnen dürfen und die Athleten dort von uns versorgt werden können, werden wir die monatlichen Zahlungen verringern bzw. individuell anpassen.

Bankdaten:
Laufteam run2gether Austria
BAWAG P.S.K.
IBAN: AT63 6000 0005 1005 6639
BIC: BAWAATWW
Verwendungszweck: HELP for our run2gether athletes

Fragen zum Projekt oder deinen Wunschkandidaten für eine Athleten-Patenschaft richte bitte an patenschaften@run2gether.com. Bei Mehrfachnennungen eines bestimmten Athleten erlauben wir uns einen Ersatz zu nominieren.

Schon jetzt ein herzliches Asante sana!

Thomas Kratky
für das run2gether Team