Vor wenigen Tagen konnten wir endlich einen Teil unserer heurigen Geschenke an unsere run2gether Patenkinder in Kiambogo übergeben.

Wie bereits berichtet, konnten wir im März aufgrund der weltweiten COVID19-Pandemie unser geplantes Kinderfest in Kiambogo nicht abhalten und mussten stattdessen unseren Aufenthalt in Kenia leider vorzeitig abbrechen. Auch in Kenia wurden zeitgleich mit Europa sämtliche Schulen gesperrt und das öffentliche Leben kam wie bei uns vollkommen zum Erliegen. So mussten wir unser run2gether Camp schließen, unsere kenianischen Athleten reisten zu ihren Familien nach Hause und unsere run2gether Patenkinder verbringen ihre Zeit seither zu Hause.

Mittlerweile wurde von der kenianischen Regierung entschieden, dass die Schulen erst mit dem nächsten Schuljahr im Jänner 2021 wieder öffnen werden. Wir sind mit der Direktorin der Primary School Kiambogo Mary NDEGWA im ständigen Kontakt. Sie berichtet uns, dass die Kinder mit dem Lernen ganz alleine auf sich gestellt sind. Ein „Homeschooling“ wie in Europa, mit Unterstützung durch die Lehrer, scheitert schlichtweg an der fehlenden Infrastruktur. Das heurige Schuljahr wird also nächstes Jahr wiederholt werden. Erfreulicherweise gibt es in Kiambogo bisher keine nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen, alle Kinder sind wohlauf!

Peter Chege WANGARI, einer unserer Athleten und Patenverantwortlicher vor Ort, hat nun mit Zustimmung der örtlichen Behörden und unter Einhaltung strengster Sicherheitsauflagen alle Patenkinder in Kleingruppen zu uns ins Camp eingeladen und dort mit einigen Helfern die vorbereiteten Schuhe an die Kinder verteilt. Da die für den Schulbesuch vorgesehenen Schuhe vielen Kindern nächstes Jahr nicht mehr passen würden, haben wir uns dazu entschieden, die Schuhe jetzt zu verteilen. Im Zuge der Übergabe erhielten die Patenkinder auch die Briefe und Geschenkpakete ihrer Pateneltern, die wir im Frühjahr mit nach Kenia gebracht hatten.

Die großteils selbstgestrickten run2gether Mützen für die Kinder wollen wir zu Beginn des nächsten Jahres im Rahmen unseres jährlichen Kinderfestest persönlich übergeben. Wir hoffen, dass bis dahin Reisen von und nach Kenia wieder möglich sein werden, müssen jedoch die behördlichen Auflagen und Informationen abwarten. Auch die Verteilung der gespendeten Bäume für alle Patenfamilien mussten wir aufs nächste Jahr verschieben, bis dahin werden die Pflanzen in den Baumschulen gepflegt, wo wir sie gekauft haben.

Peter und sein Team haben von der Schuhübergabe hunderte Fotos von den Kindern  gemacht, die wir großteils bereits mittels E-Mails an die Paten verteilt haben. Einige Fotos werden noch nachgeliefert. Bitte um Verständnis, wenn wir diesmal von dem einen oder anderen Patenkind keine Fotos schicken können, weil nicht alle Kinder ins Camp kommen konnten. An diese Kinder werden die Schuhe natürlich bei nächster Gelegenheit übergeben.

Wir werden euch weiter über die Lage in Kiambogo berichten und wünschen noch einen schönen Sommer. Bleibt gesund!

Euer run2gether Team

05.08.2020