Drei Wochen unserer run2gether Sommerlaufwochen 2021 sind mittlerweile schon wieder vorbei, sodass wir gemeinsam mit euch einen ersten, sehr erfreulichen Rückblick machen wollen.

Nachdem wir unsere Sommerlaufwochen 2020 bekanntlich schweren Herzens absagen mussten, freuen wir uns heuer umso mehr, viele unserer langjährigen Stammgäste, aber auch viele neue Gesichter in Osttirol begrüßen zu dürfen. Wie schon zum Start unseres neuen Sommerhauptquartiers 2019 wurden wir von der Bevölkerung in Kals am Großglockner wieder sehr herzlich aufgenommen. So als wären wir nie weggewesen, fühlten sich unsere Gäste und unsere kenianischen Athleten vom ersten Tag an wieder ganz besonders wohl.

Die Laufwoche beginnt am Sonntag Abend in unserer Kenyan Lounge mit dem gemeinsamen Abendessen – natürlich mit kenianischen Köstlichkeiten! Danach wird das Programm für die kommende Woche vorgestellt und die ersten Gespräche zwischen unseren Gästen und den kenianischen Athleten werden geführt.

Pünktlich um 6.3o Uhr finden sich am Montag Früh alle Läufer zum ersten gemeinsamen Morningrun ein. Unser Athlet Dennis Cox LOPUA erklärt nach dem kurzen Aufwärmen den Streckenverlauf. Das wichtigste für alle: Pole-Pole! Also langsam beginnen…..!

Auf herrlichen Laufwegen in und um Kals am Großglockner geht es auch am 2. Tag  wieder um 6.30 Uhr los. Tagesablauf und alle Trainingseinheiten sind dem kenianischen Laufalltag nachempfunden. Jeder läuft dabei in seinem eigenen angemessen Tempo.  Das ist deshalb möglich, weil nahezu jeder Gast seinen eigenen persönlichen kenianischen Laufcoach hat, der sie/ihn über die gesamte Woche begleitet und dabei neben dem gemeinsamen Laufen auch wertvolle Lauftipps gibt.

Day 3  – Longrun

Heute gehts zu einem der Höhepunkte dieser Laufwoche. Wir machen den Longrun zum wunderschönen Bergsee im Dorfertal. Es gilt wie immer die Devise, dass jeder soweit und lang laufen soll, wie es für einen selbst gut ist. Wir starten beim Taurerwirt auf 1.400 m Seehöhe und laufen im stetig ansteigenden Tal vorbei an weidenden Kühen und blühenden Wiesen bis auf 1.950 m. Dort werden wir mit einem herrlichen Blick auf den klaren Bergsee belohnt. Nach insgesamt 20 km kehren alle wohlbehalten in die Kenyan Lounge zurück, wo das von unseren Athleten zubereitete Mittagessen heute ganz besonders gut schmeckt!

So wie beim Training unserer Topathleten in Kenia gibt es auch bei uns 1x in der Woche Hillwork. Nach dem Aufwärmen geht es 20 Minuten lang auf einem Rundkurs bergauf und bergab, wobei die Aufwärtsstrecke möglichst schnell gelaufen werden soll, und die Abwärtsstrecke ganz langsam zur Erholung genutzt werden soll. Die Strecke in Kals hat es wirklich in sich und fordert uns alle!

Heute geben alle Teilnehmer noch einmal so richtig Vollgas! Bei der mittlerweile traditionellen run2gether Challenge werden unsere Gäste am Abschlusstag von ihren persönlichen Pacemakern über 5,8 km zur Höchsleistung gepusht! Im Ziel sind alle ausgepumpt, aber glücklich und dankbar!

Viel zu schnell ist die Woche im schönen Osttirol vergangen. Was bleibt ist der Stolz über die vielen gemeinsam gelaufenen Höhenmeter und die vielen schönen Begegnungen zwischen Gästen und unseren kenianischen Athleten.

Wir sagen Asante Sana und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr bei unseren run2gether Sommerlaufwochen 2022 in Kals am Großglockner!

Für Kurzentschlossene gibt es übrigens bis Ende August noch einige Restplätze hier.

Euer run2gether Team

25. Juli 2021